Einen Beitrag zur weltweiten Klimaneutralität leisten

Unsere Herausforderungen, um weltweite Klimaneutralität zu erreichen

Unsere Aktivitäten – vom Kakaoanbau bis zum Verkauf von Schokolade – haben Auswirkungen auf die Umwelt. Wir bei Valrhona verpflichten uns, diese Auswirkungen zu verringern. Das lohnt sich aus kommerzieller Sicht, aber vor allem auch vor dem Hintergrund einer sicheren gesunden Zukunft für uns selbst und die gesamte Erde.
Aus diesem Grund möchten wir uns insbesondere den weltweiten Bemühungen für CO₂-Neutralität anschließen. Wir sind bestrebt, unsere Treibhausgasemissionen zu verringern, indem wir den Fußabdruck unserer Schokoladenproduktion und die Emissionen, die durch den Transport entstehen, verringern, gegen Abholzung eintreten und nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken fördern.
Wir arbeiten aktiv daran, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern, insbesondere durch Abfallvermeidung, die Nutzung erneuerbarer Energien und das Ökodesign unserer Produkte. Zudem achten wir darauf, dass unsere Schokoladenproduktion die strengsten Umweltschutzvorgaben erfüllt.

Unser Fortschritt und unsere Ziele

-38% der Treibhausgas-emissionen

seit 2013. Ziel für 2025: -60%

91% Abfallrück-gewinnung

Ziel für 2025: 100%.

69% der erneuerbare Energien

im Energiemix. Ziel für 2025: 79%.

83% Wiederverwert-barkeitsrate

unserer Verpackungen. Ziel für 2025: 85%

93% von neuen Produkten

erfüllen unsere Ökodesign-Kriterien. Ziel für 2025: 100%.

-18% der globalen Abfallproduktion

im Vergleich zu 2013. Ziel für 2025: - 50%.

-60% Wasserverbrauch

im Vergleich zu 2013.

-36% des Gesamtenergie-verbrauchs

im Vergleich zu 2013. Ziel für 2025: - 50%.

Klimaneutralität

Wir ergreifen Maßnahmen gegen den Klimawandel. Deshalb ist es unser Ziel, bis 2025 von der Plantage bis zum Teller klimaneutral zu werden. 

Im Jahr 2013 erstellten wir unsere erste Kohlenstoffbilanz, um die Art unserer Emissionen in unserer gesamten Wertschöpfungskette zu bewerten und unsere Initiativen besser auszurichten. 

Im Jahr 2018 haben wir unsere Kohlenstoffbilanz aktualisiert, um die Auswirkungen unserer Maßnahmen zu erfassen und unsere Daten zu aktualisieren.

Energie

Die Verringerung unserer Umweltauswirkungen umfasst zwei Vektoren: die Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks und die Reduzierung unseres Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Förderung alternativer Energiequellen.

Im Rahmen dieser Bemühungen, in Bezug auf den Energieverbrauch ein vorbildliches Industrieunternehmen zu sein, sind wir stolz darauf, dass wir seit vier Jahren 100 % unseres Stroms aus zertifizierten Wasserkraftwerken beziehen.

Durch diese Energiekäufe im Rahmen von Herkunftsnachweiszertifikaten tragen wir zur Finanzierung des Sektors der erneuerbaren Energien bei.

Wassermanagement

Die Minimierung unseres ökologischen Fußabdrucks bedeutet auch die Reduzierung des Wasserverbrauchs im Rahmen unserer industriellen Tätigkeit.

Die Marke Valrhona bemüht sich, bei der Herstellung ihrer Schokolade die Umweltbelastung, die Umweltverschmutzung und den Ressourcenverbrauch zu begrenzen.

Aus diesem Grund widmen wir unserem Wasserverbrauch besondere Aufmerksamkeit, indem wir bis 2025 eine 50-prozentige Reduzierung im Vergleich zu 2013 anstreben.

Abfallmanagement

Als Rohstoffverbraucher und Schokoladenhersteller möchten wir unsere Abfallproduktion begrenzen sowie das Recycling und die Verwertung verbessern.

Unsere Ziele für 2025: 100-prozentige Verwertung unserer Abfälle bei gleichzeitiger Reduzierung des Abfallvolumens um 50 % im Vergleich zu 2013.

valrhona.com-live-long-environnement-gestion-dechets

Ökodesign

Unser Ziel ist, unseren Kunden zunehmend verantwortungsbewusste Produkte anzubieten.

Die Zusammensetzung der Rezepte, die Zutaten, aber auch die Verpackung und ihre Materialien sind heute für unsere Interessenvertreter eine Garantie für Qualität und Verantwortung.

Die Marke Valrhona arbeitet an der umweltgerechten Gestaltung ihrer Produkte, um unsere Kunden rundum zufriedenzustellen und gleichzeitig unseren Einfluss auf die Umwelt und die natürlichen Ressourcen zu verringern.

 

valrhona-live-long-environnement-ecoconception

Transport

Um ihre direkten Emissionen zu begrenzen, hat die Marke Valrhona auch eine Verkehrspolitik verabschiedet, die die Reduzierung der mit den Reisen der Mitarbeiter verbundenen THG-Emissionen unterstützt.

Dieser Ansatz gilt auch für den Transport unserer Güter in der ganzen Welt, insbesondere auf dem Luftweg.

Aus diesem Grund haben wir uns seit November 2019 dem FRET21-Ansatz verschrieben, um dieses Thema in unsere Strategie zur deutlichen Reduzierung dieser Art von Treibhausgasemissionen zu integrieren.

Unsere anderen Säulen